Zungenschrittmacher

Schlaflabor München

German

Schlafdiagnostik

Wir verfügen über sämtliche modernen Verfahren der Schlafdiagnostik. Als Möglichkeit des Screenings bieten wir Ihnen die ambulante Polygraphie zu Hause an. Sollte danach die Notwendigkeit bestehen weitere schlafmedizinische Untersuchungen durchzuführen, kann dies in unserem akkreditierten Schlaflabor durch die DGSM erfolgen.

Obere Atemwegstimulation

Die Stimulation der oberen Atemwege (Zungenschrittmacher) ist eine neue Alternative in der Therapie der Schlapapnoe. Patienten, die mit Ihrer Maske nicht mehr zurechtkommen (Maskenunverträglichkeit, CPAP-Intoleranz) und unter einer Schlapapnoe (obstruktiven Schlapapnoe, OSA) leiden, sind eventuell hierfür geeignet.

Therapien Schlafapnoe

Die CPAP-Therapie ist die Methode der Wahl bei Schlafapnoe (OSA). Ein gewisser Anteil an Patienten kommt jedoch mit dieser Therapie nicht zu Recht (Maskenunverträglichkeit, CPAP-Incompliance). Gerne können wir Sie zu Therapiealternativen bei Schlafapnoe beraten.

Sie möchten sich gerne schnell und unkompliziert informieren? Sie leiden eventuell unter einer Schlafstörung oder Schlafapnoe? Dann sind Sie genau richtig hier. Auf unserer Seite erhalten Sie Informationen rund um unser Schlaflabor, unser Team sowie die Öffnungs- und Sprechzeiten. Außerdem halten wir nützliche Informationen rund um das Thema „Schlaf“ für Sie bereit. Schauen Sie doch einfach selbst! Bei Fragen können Sie sich gerne auch direkt an uns persönlich wenden. (Sekretariat Schlaflabor (Frau Tanja Hagen: 0049 (0) 89 / 4140 – 2692 bzw. Email: info@schlaf-hno.de)

Zungenschrittmacher

German

Zur Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) steht neben der klassischen CPAP-Therapie seit einigen Jahren der Zungenschrittmacher als alternative Behandlung zur Verfügung. Mediziner sprechen von der selektiven Stimulation der oberen Atemwege oder von Hypoglossus-Stimulation.

Funktionsweise des Zungenschrittmachers

Bei dieser Therapieform wird der Zungennerv während des Schlafens gezielt mit einer Elektrode stimuliert, sodass der Zungenmuskel wieder wie gewohnt arbeiten kann. Dadurch erschlafft die Zunge nicht während des Schlafens und verschließt nicht mehr den Atemweg. Die Luft kann ungehindert in die Lunge strömen und Atemaussetzer werden minimiert.

Wer ist für den Zungenschrittmacher geeignet?

Vor allem Betroffene, die eine CPAP-Therapie nicht vertragen, können von den nachweislich positiven Effekten der oberen Atemwegstiumlation profitieren.1,2,3,4 Für Patienten, die stark übergewichtig sind oder die an anderen Schlaferkrankungen wie Narkolepsie leiden, sollte die Eignung im Einzelfall geprüft werden.4 Letzten Endes entscheidet ein medizinischer Experte, welche Behandlungsmethode für den Patienten geeignet ist.

Spezialzentrum für den Zungenschrittmacher

Das Schlaflabor der HNO-Klinik des Klinikums rechts der Isar ist eines der führenden Spezialzentren weltweitin Deutschland, welche diese Therapie anbieten. Durch die lange Erfahrung mit dem Zungenschrittmacher ist das Klinikum eines von wenigen internationalen Trainings- und Forschungszentren für die Stimulation der oberen Atemwege.


Falls Sie unter OSA leiden und die CPAP-Maskentherapie nicht vertragen, bieten wir Ihnen an, sich bei uns vorzustellen und eine mögliche Behandlung mit der Atemwegstimulation prüfen zu lassen. 

Telefonnummer für Zungenschrittmacher-Patienten: 089 / 442542889

Gerne können wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen herausfinden, ob Sie für diese innovative Therapie geeignet sind. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer Schlafsprechstunde. Das Team des Schlaflabors freut sich auf Ihren Besuch.

Ausführliche Broschüre zum Thema "Obere Atemwegstimulation"

Erfahrungen mit dem Zungenschrittmacher

Hanspeter Heckel besitzt ein sehr unaufgeregtes Naturell. Der erfahrene Journalist bewahrt trotz seines hektischen Berufes stets Ruhe. Nur nachts war es bei ihm lange Zeit alles andere als still. Denn der Münchener litt viele Jahre unter lautem Schnarchen. Als nächtliche Atemaussetzer hinzukamen, waren er und seine Ehefrau alarmiert und suchten ärztliche Hilfe. Die Diagnose: obstruktive Schlafapnoe (OSA). Eine Beatmungsmaske konnte die Symptome anfangs lindern, doch erwies sich auf lange Sicht als ungeeignet, da Hanspeter Heckel an einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung erkrankte und mit der Maske einfach nicht zu Recht kam. 
 
Ohne eine wirkungsvolle Behandlung der OSA kehrten das Schnarchen, die gefährlichen Atemaussetzer und die Tagesschläfrigkeit wieder zurück. Eine Ernährungsumstellung und der damit verbundene Gewichtsverlust konnten die ungeliebten Symptome zwar verringern. Dennoch war die Situation für das Ehepaar auf lange Sicht nicht tragbar.

„Die nächtlichen Atemaussetzer waren vor allem für meine Frau sehr belastend, weil sie Angst hatte, dass ich überhaupt nicht mehr atme“, erinnert sich Hanspeter Heckel. 

Daher entschied sich der aufgeschlossene Münchner für den „obere Atemwegstimulator" (Zungenschrittmacher), der die Atemaussetzer und das Schnarchen fast komplett beseitigte. Jetzt kann das Ehepaar nachts endlich wieder durchschlafen.

„Die Entscheidung für den Zungenschrittmacher war die beste, die ich jemals im medizinischen Bereich getroffen habe. Die Vor- und Nachsorge im Uniklinikum rechts der Isar bei PD Dr. Heiser war unkompliziert und ich fühle mich wieder ausgeruht und leistungsfähig“, berichtet der Münchener begeistert. „Für mich ist der Zungenschrittmacher natürlich viel entspannter als der tägliche Maskentanz. Atemaussetzer und Schnarchen sind kein Thema mehr.

 

Referenzen:

1 Heiser, C., Knopf, A., Bas, M., Gahleitner, C., & Hofauer, B. (2017). Selective upper airway stimulation for obstructive sleep apnea: a single center clinical experience. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology, 274(3), 1727-1734.

2 Heiser, C., Maurer, J. T., Hofauer, B., Sommer, J. U., Seitz, A., & Steffen, A. (2017). Outcomes of upper airway stimulation for obstructive sleep apnea in a multicenter German postmarket study. Otolaryngology–Head and Neck Surgery, 156(2), 378-384.

3 Steffen, A., Sommer, J. U., Hofauer, B., Maurer, J. T., Hasselbacher, K., & Heiser, C. (2017). Outcome after one year of upper airway stimulation for obstructive sleep apnea in a multicenter German post‐market study. The Laryngoscope, 21(3): 737-744.

4 Strollo Jr, P. J., Soose, R. J., Maurer, J. T., De Vries, N., Cornelius, J., Froymovich, O., ... & Woodson, B. T. (2014). Upper-airway stimulation for obstructive sleep apnea. New England Journal of Medicine, 370(2), 139-149.